K700i als Fernbedienung für VDR

Technische Details

HID Layout Dateien können entweder mit dem Bluetooth Remote Control Utility von Sony Ericsson erstellt und bearbeitet werden oder manuell. HID Dateien sind nämlich nichts anderes als .tar Dateien mit der Endung .hid. Sie enthalten zwei Dateien: Remote.kcf (mit den eigentlichen Einstellungen) und eine JPEG Datei (zur Anzeige der Tastenbelegung im Display).

Remote.kcf ist wiederum eigentlich nur eine XML Datei, die jeder Taste auf dem Mobiltelefon einen Code aus der USB HID Usage Table für Keyboards zuordnet, z.B.

<!-- Created with Sony Ericsson Bluetooth Remote Control -->
<SONY_ERICSSON_REMOTE_CONTROL_CONFIGURATION VERSION="1.0">
  <KEYMAP>
    <KEY_1>
      <ACTION>
        <KEYBOARD MODIFIERS="00" USAGEID="29"/>
      </ACTION>
    </KEY_1>
    <KEY_2>
      <ACTION>
        <KEYBOARD MODIFIERS="00" USAGEID="2B"/>
      </ACTION>
    </KEY_2>
    ...
    <KEY_DOWN>
      <ACTION>
        <KEYBOARD MODIFIERS="00" USAGEID="51"/>
      </ACTION>
    </KEY_DOWN>
  </KEYMAP>
</SONY_ERICSSON_REMOTE_CONTROL_CONFIGURATION>

Details (z.B. zu den MODIFIERS) sind in den Developers Guidelines beschrieben, einer PDF Datei, die zusammen mit dem Bluetooth Remote Control Programm installiert wird.

Die JPEG Datei sollte (muß aber nicht) 176x220 Pixel groß sein und kann ansonsten beliebig sein.

Das Bluetooth Remote Control Programm selbst scheint noch ein paar Bugs zu haben. Gelegentlich wird beim Laden einer .hid Datei nicht das angezeigt, was drin ist. Dann hilft es, das Programm zu schließen und neu zu starten. Oder man nimmt tar und vi.

Die Zurück-Taste des Mobiltelefons, die Löschen-Taste (C) und die Online-Taste auf der rechten Seite lassen sich übrigens nicht belegen.


© 2006 Alexander Frink